News

Jetzt im Kino! Er ist hässlich. Sie ist blind. Das perfekte Paar! Der neue Kinofilm von Tom Lass, "Blind & Hässlich" (Produktion: SHPN3/Lass Bros/ZDF), hatte seine Weltpremiere auf dem Filmfest München 2017 in der Reihe "Neues Deutsches Kino" und wurde mit dem Preis der internationalen Filmkritik (FIPRESCI) ausgezeichnet. Die Musik für den Filmtrailer schrieb David Scheler.

"Von Blauschimmelkäse träumt man mehr." Der Film "Milch kaputt 3 Papier" (Regie: Tim Kochs, Produktion: DFFB/RBB) gewinnt beim Achtung Berlin Festival 2017 den new berlin film award in der Kategorie "Mutigster Kurzfilm". David Scheler komponierte und produzierte die Filmmusik inkl. Filmsongs.

Seine Premiere hatte der Film im Januar 2017 auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis in Saarbrücken. Er wurde im Juli 2017 im RBB Fernsehen ausgestrahlt und ist im Herbst 2017 auf dem Sose International Film Festival in Armenien zu sehen.

Musik

Portfolio auf Soundcloud:

Künstlerprofil

David Scheler lebt und arbeitet als freischaffender Filmkomponist in Berlin. Die musikalischen Wurzeln seiner Kindheit prägen seinen Stil und seinen Qualitätsanspruch ebenso wie seine vielschichtige Professionalisierung zwischen Film, Sprache, Wissenschaft und Technik. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht der intensive Dialog mit der Regisseurin oder dem Regisseur zur gemeinsamen Ergründung der filmischen Erzählung aus dramaturgischer, psychologischer und ästhetischer Perspektive.

David Scheler hat an der TU Braunschweig Elektrotechnik, Musik und englische Sprachwissenschaft studiert und als Diplom-Ingenieur mit Auszeichnung abgeschlossen. In der Vergangenheit war er für jeweils mehrere Jahre als Software-Ingenieur im Bereich Sprachtechnologie und Machine Learning, in verschiedenen Funktionen bei TV- und Filmproduktionen (Postproduktion wie auch am Set) und als wissenschaftlicher Hochschulmitarbeiter auf dem Feld der digitalen Sprach- und Tonsignalverarbeitung tätig. Zu seinem Alltag gehört intensives Selbststudium ebenso wie der Besuch weiterführender Seminare und Workshops zu speziellen Themen wie Obertongesang und Afrikanisches Trommeln.

Mit seiner professionellen Fokussierung auf Filmmusik vereint David Scheler heute seine beiden größten Leidenschaften – Musik und Film – und besinnt sich gleichzeitig auf seine Wurzeln zurück: Als Sohn einer Musikpädagogin und eines Opernsängers ist er mit der Omnipräsenz von Musik aufgewachsen und hat intensive Förderung durch musikalische Früherziehung, Ballettunterricht, eine zehnjährige klassische Klavierausbildung, Stimmbildung, die Mitwirkung in renommierten Chören und schulischen Theater- und Musicalproduktionen sowie eine zweijährige Ausbildung in Konzertgitarre genossen. Bereits als Jugendlicher begann er, mit elektronischer Klangsynthese zu experimentieren und computergestützt Musik zu komponieren. Ebenso prägten Kulturerfahrungen mit Theater und Film seine Kindheit und Jugend: Besonders seinen zahlreichen Opernbesuchen verdankt er bis heute maßgeblich sein klangästhetisches Empfinden wie auch seine Intuition für Musikdramaturgie und deren Zusammenspiel mit szenischer Darstellung.

Als Filmkomponist und Sounddesigner wirkt David Scheler seit 2010, zunächst für studentische Filmproduktionen und jüngst auch für Kino und Fernsehen. Dabei ist er immer wieder als Pianist, Gitarrist, Songwriter, Sänger und Produzent an den Tonaufnahmen beteiligt. Mittlerweile deckt sein Repertoire eine breite Palette ab, angefangen von orchestralen Scores und komplexen Vokalarrangements über Rock, Pop, Jazz und Weltmusik bis hin zu modernen elektronischen Musikstilen. Besonders faszinieren ihn seltene Instrumente, fremdartige Skalen und Rhythmen, spezielle Gesangstechniken und komplexes Sounddesign, aber ebenso die scheinbare Einfachheit romantischer und populärer Musik. Mit künstlerischer Neugier, Experimentierfreude und Leidenschaft möchte er uns auf eine Reise in unser Innerstes entführen und mit Klängen erzählen, was Worte und Bilder allein nicht auszudrücken vermögen.